Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Liebe Kinder der Albert – Schweitzer – Schule,

am 31.03.2022 hat sich nach langer, langer Zeit das Kinderparlament getroffen. Dabei waren Phillip (Kl. 1a), Lillith (1b), Luke (2a), Samuel (2b), Paula (3a), Sophie (3b), Majd (4a), Nico (4b) und Jonte (4c).

Die Kinder hatten sehr viel zu berichten. Besonders groß war die Freude über die neue Pausensituation. Es ist so schön, dass wieder alle Kinder miteinander in die Pause gehen und die Pausenglocke wieder zu hören ist.

Anschließend haben wir über das Verhalten in den Pausen gesprochen:

Folgende Punkte solltet ihr im Klassenrat besprechen:

Die Pläne, die am Haupteingang hängen, müssen von allen Kindern eingehalten werden.

In der Nestschaukel dürfen nur vier Kinder sitzen.

 Mit Steinen darf nicht geworfen werden.

Das Ärgern und Stören beim Spielen ist verboten. Manche Kinder schießen z.B. absichtlich Bälle weg.

Mit dem Ball darf sowohl auf der Wiese als auch auf dem Schulhof gespielt werden. Dreckige Bälle dürfen aber nicht an die Außenwände der Schule geschossen werden.

Die Toiletten müsst ihr sauber halten. Bitte drückt die Spülung, wenn ihr euer „Geschäft“ erledigt habt. Außerdem gehört das Papier nicht auf den Boden. Niemand klettert auf die Toilettendeckel.

 Die Toiletten dürfen nicht verstopft und Türen verschlossen werden.

Anmerkung von Frau Schöpper: „Wenn ich jemanden erwische, der die Toiletten absichtlich verstopft und überlaufen lässt, verdonnere ich ihn zum Toilettenputzen!!!“

 Die Toiletten sind kein Bereich zum Spielen und Aufwärmen.

 Wenn ihr ins Schulgebäude geht, verhaltet euch rücksichtsvoll und drängelt nicht.

 Häufig bleibt Spielzeug auf dem Schulhof liegen oder Spielzeug wird absichtlich auf das Schuldach geworfen. Geht bitte verantwortungsvoll mit euren teuren Spielgeräten um – es gibt nicht ständig neue!

 Der Schulhof muss unbedingt sauber gehalten werden. Die Klasse 4a beginnt am Montag mit dem Pickdienst. Frau Schöpper erstellt einen Plan.

Viele Wünsche wurden an das Kinderparlament herangetragen:

  • Die Spielausleihe und die Schülerbücherei sollen wieder geöffnet werden.
  • Seitenlinien und eine Verbesserung der Rasenfläche wäre toll.
  • Die Spielgeräte müssen repariert und sauber gemacht werden. Leider sind viele Schimpfwörter und Schmierereien an der Rumpelburg.
  • AG zum Umweltschutz
  • Neue Spielgeräte sollen angeschafft werden:
    • Bälle / Jonglierteller
    • Springseile
    • Pferdeleinen
    • Neue Spielgeräte (Seilbahn, Wasserspielplatz, Tunnelrutsche…)

 

Des Weiteren hat das Kinderparlament beschlossen, folgende Anregungen an die Stadt Ibbenbüren zu geben. Dort findet nämlich am Montag eine Sitzung statt, in der auch die Meinungen der Kinder der Stadt Ibbenbüren gehört werden sollen.

  • Die Spielplätze auf den Schulhöfen sollen neue Spielgeräte erhalten
  • Aktion zum Bäume pflanzen
  • Einrichtung einer AG auf Stadtebene für Kinder zum Thema „Klimaschutz“
  • Turnangebote für Jungen

Bitte nehmt die besprochenen Regeln sehr ernst. So wird das Miteinander auf dem Schulhof noch schöner!!!

 Es grüßt euch euer Kinderparlament! 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Kinder der Albert-Schweitzer-Schule!

Am Mittwoch, den 05.02.2020 hat sich das Kinderparlament getroffen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1a        Paula Gabriel                                     2a        Joost Wellbrock

1b        Leon Bejta                                          2b        Amelie Blom

                                                                          2c        Lenny Haverkamp

 

3a        Lotta Ullrich                                       4a        Amara Acar

3b        Luis Pohlmann                                 4b        Jana Lorenz

 

Zu Beginn haben wir über die ersten 4 Wochen des neuen Jahres gesprochen. Alle Kinder des Parlaments bestätigten, dass kaum Streitigkeiten auf dem Schulhof waren und alle Kinder sehr nett miteinander gespielt haben.

Dennoch möchten wir an ein paar Regeln erinnern, damit das Miteinander noch besser wird:

  •       Die Spielgerätepläne müssen eingehalten werden.
  •       Der Pickdienst muss gründlich erledigt werden.
  •       Die Fußballer müssen Rücksicht auf die anderen Kinder nehmen. Das Fußballspielen ist nur auf der Fußballwiese und nicht zwischen den Spielgeräten und auf dem unteren Schulhof erlaubt. Ebenfalls sind Lederbälle verboten!!!
  •       Die Bälle sollen auch nicht gegen die frisch gestrichene Wand geschossen werden.
  •       In der Schule hält man den Ball fest und wirft ihn nicht gegen die Wand oder an die Decke. Wer dabei erwischt wird, bekommt Ballverbot!!!
  •       Die Fußballspieler möchten während des Spiels nicht geärgert werden. Einige Kinder stören das Spiel und schießen absichtlich die Bälle weg.
  •       Die Gullis dürfen nicht verstopft werden.
  •       Das Werfen mit Kies ist verboten.
  •       Die Stöcker sollen nicht als Schwerter genutzt werden.
  •       Das Stehen in der Vogelnestschaukel ist verboten. Außerdem dürfen nur 4 Kinder in der Schaukel sitzen.
  •       Die STOPP-Regel muss eingehalten werden.
  •       Über den Zaun zum Kindergarten darf man nicht klettern. Das Schulgelände darf während der Pausen nicht verlassen werden.
  •       Kinder springen in die Pfützen, obwohl eine Absperrung da ist. Einige nehmen die Absperrungen sogar absichtlich weg und werfen diese in die Pfützen.
  •       Die Kinder in der Pausenausleihe sind gemein. Sie sagen Schimpfwörter und nehmen die Spielzeugwünsche der Kinder nicht ernst.
  •       Die Streitschlichter müssen immer daran denken, die Türen aufzuschließen.
  •       Alle Kinder müssen auf die Streitschlichter hören und die Streitschlichter sollen immer für die Fragen und Probleme der Schüler da sein.
  •       Das Rennen auf den Fluren ist verboten!!!
  •       Wir essen draußen auf dem Schulhof nicht!
  •       Wenn man sich in der Bücherei ein Buch ausleiht, muss man pfleglich damit umgehen!

Toiletten:

      Leider sind die Toiletten häufig verschmutzt. Ihr dürft das Abspülen nicht vergessen und müsst die Toiletten sauber verlassen.

      Einige verstopfen absichtlich die Toiletten und die Waschbecken. Dann ist der Boden überflutet.

      Das Papier zum Händetrocknen hat auf dem Schulhof nichts zu suchen. Nach dem Abtrocknen wirft man es in den Mülleimer.

      Auf den Toiletten wird nicht gespielt. Man erledigt „sein Geschäft“, wäscht sich die Hände und verlässt die Räume sofort.

      Wir erinnern euch daran, dass Kinder, die die Toiletten absichtlich verschmutzen, diese putzen müssen.

 

Des Weiteren haben die Parlamentarier Frau Schöpper darauf hingewiesen, dass es in der Umkleidekabine der Sporthalle und in den Toiletten unangenehm riecht. Diese Räume müssen häufiger gelüftet werden.

 

Wir beobachten in der letzten Zeit oft, dass Kinder ihren Müll sowohl im Gebäude als auch auf dem Schulhof einfach auf den Boden fallen lassen. Wir fordern euch auf, den Müll in die richtige Mülltonne zu werfen und die Umwelt sauber zu halten.

 

Mit dem Motto „Wir trennen den Müll“ möchten wir nochmal daraufhin weisen.

 

Die Wünsche, die einige Kinder geäußert haben, können zum Teil erfüllt werden: Bücher, Spiele für die Ausleihe der Pause und der Turnhalle, mobile Tore…

…die große Pause und die Sportstunden können wir aber leider nicht verlängern…

 

 

Wir freuen uns auf ein erlebnisreiches Jahr!

Besonders gespannt sind wir auf das Zirkusprojekt im Mai.

 

Viele Grüße

                                                                                                         

das Kinderparlament der Albert-Schweitzer-Schule                                 

 

                                                                                     

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?